VON WEGEN SPORT FÜR JÜNGERE UND ATHLETISCHE MENSCHEN
Fit bleiben ab 50: Berlin-Wannsee findet eine unerwartete Antwort
Karate für ältere in Wannsee.jpg
Mit seinem Karate-Kurs für Ü50 hat Felipe Tsoy ein einzigartiges Angebot in Wannsee geschaffen.

BERLIN-WANNSEE, JANUAR 2022

Mit Bildern aus Hollywood-Movies im Kopf verbindet man oft Karate mit extremer Athletik und Brutalität. Nicht mit einer Aktivität, die für Menschen über 50 von vielen Ärzten empfohlen wird. Eine Karate-Schule in Wannsee möchte diese Wahrnehmung ändern. 

Mit 50 sind die meisten Deutschen noch sehr aktiv im Berufsleben und haben einen stressigen Alltag. Es bleibt oft keine Zeit für Bewegung oder gesunde gesellige Aktivitäten. Aber auch im späteren Alter wird dieser Bedarf nach Sport und Kontakten immer größer. Da kann die traditionelle Kampfkunst Karate eine wichtige Rolle spielen.

Eine Neuigkeit in Berlin-Wannsee

Der Inhaber von Tsoy Martial Arts, Felipe Tsoy, der selbst aus einer Karate-Familie stammt, und seit seinem sechsten Lebensjahr die Sportart betreibt, erwog den Schritt, einen zusätzlichen Kurs für die Altersgruppe ab 50 Jahre zu starten. "Karate ist eine ganze Lebensphilosophie. Das Training hält einen körperlich und geistig fit und das macht vor allem Spaß." erklärt er. 

In der Halle in der Dreilindenstraße trainieren gewöhnlich Kinder ab 6 Jahre Karate und Selbstverteidigung. Die Schule selbst hatte schon eine lange Tradition im Süden Berlins. Tsoy führt die Arbeit, die vom Sicherheitsexperten Oliver Becker begonnen wurde, fort. Die Idee eines Trainings nur für die Generation 50Plus entstand aus Gesprächen mit seinem Vater, der selbst 65 ist, und trotz stressiger Routine noch jeden Tag trainiert. "Wir tauschen uns viel aus. Mein Papa legt heute einen anderen Fokus auf sein Training als vor 40 Jahren. Ich trainiere auch nicht mehr, wie als ich ein Kind oder Jugendlicher war. Man passt sich an, aber die Reise findet kein Ende. Das will ich mit möglichst vielen Menschen teilen."

249376207_570475397565525_1796602294229958547_n.jpg
Bessere Koordination und Gleichgewicht mit einem fitten Gehirn

Forscher der Universität Regensburg bestätigen viele Vorteile

Das ist längst kein Geheimnis: Regelmäßig Sport zu treiben fördert die Gesundheit und wird desto mehr empfohlen, je älter einer wird. Aktiv bleiben senkt das Risiko für verschiedene Verletzungen (insbesondere Gelenke, Sehnen und Muskeln werden dadurch gestärkt), Erkrankungen (die Funktionsfähigkeit der Organe und des Gehirns steigt, Stress wird abgebaut) sowie von Unfällen (Koordination, Gleichgewicht und Reaktion werden gefördert).

An der Universität Regensburg haben sich Forscher über Jahre damit beschäftigt und durch Studien noch weitere Vorteile bestätigen können. Jenseits einer besseren körperlichen Fassung, wiesen die älteren Teilnehmer (67-93 Jahre) eine Verbesserung ihrer kognitiven Leistungsfähigkeit sowie ihres Wohlbefindens auf.

Die Psychologinnen Dr. Katharina Dahmen-Zimmer und Prof. Dr. Petra Jansen konnten ebenfalls durch Vergleichsstudien nachweisen, dass die im Karate erlebte Selbstwirksamkeit durch die Bewältigung neuer Herausforderungen auch gegen depressive Stimmungen wirkt.

Die Region mit der längsten Lebenserwartung weltweit macht es vor

Auch wenn die Tendenz steil steigt und in Deutschland Tausende von Menschen über 60 Karate treiben, ist diese Kombination hierzulande noch wenig bekannt. Ganz anders sieht es im Ursprungsland dieser Kunst.

Weltweit steht Japan auf der Spitze, was die durchschnittliche Lebenserwartung angeht. In Japan schauen alle wiederum zu einem Vorbild auf: Okinawa, dem Geburtsort des Karate. Es gibt zwar viele Gründe, warum man dort so lange lebt, aber ein Leben lang aktiv bleiben ist eines davon. Und dabei ist Karate ist fester Bestandteil jener Kultur.

246770579_396834358591306_5272076152502548258_n_edited.png
Beim Training treffen sich verschiedene Menschen mit einem gemeinsamen Interesse.

Karate, aber etwas anderes

Beim Karate-Training für Menschen über 50 geht es nicht darum, über den Kopf zu treten, Bretter zu schlagen oder Wettkämpfe zu gewinnen. Vielmehr treffen sich Menschen unter einer geselligen Atmosphäre, um nach einem asiatischen Vorbild, sich zu bewegen, neue Ziele zu setzen, lang und gesund zu leben, aber vor allem, um Spaß zu haben.

Der erste Schritt  

Wer Interesse hat, kann sich für zwei Wochen kostenlos ausprobieren und dann ohne Vertragslaufzeiten für 35€ pro Monat einsteigen.

Anmeldungen zum Probetraining können telefonisch unter (030) 2325 68320, per E-Mail (info@karate-in-wannsee.de) oder über die Hauptseite (www.karate-in-wannsee.de) gemacht werden: